Hype Cycle 2014 von Gartner

Es gibt nichts Neues mehr. Alles, was man erfinden kann, ist schon erfunden worden (Charles H. Duell, US-Patentamt 1899). Wenn ich mir die unten stehende Kurve ansehe, dann erwarten uns noch viele Erfindungen.

Viel interessanter ist jedoch, welche Erfindungen werden sich durchsetzen. Unten  eine Grafik als Gedankenanregung.

Hype Cycle 2014 von Gartner

 

Hype Cycle 2014 von Gartner
Hype Cycle 2014 von Gartner

Nächste Überlegung: Wie kann sich eine Erfindung am Markt durchsetzen – bzw. was muss man dafür tun?

Nicht jeder Idee, die gut ist, öffnen sich sofort alle Türen. So mancher Innovator musste geduldig Türklinken putzen und sich nach stolzer Präsentation der Idee wiederholt ungläubigen Blicken aussetzen. Nicht etwa, weil das Vorgestellte als unglaublich toll empfunden wurde. Nein, oft müssen sich Erfinder und Pioniere dem Verdacht aussetzen, sie seien nicht mehr ganz bei Trost. Im Rückblick blieb dieses Urteil jedoch gelegentlich an den verhinderten Investoren haften (Quelle http://www.wie-ideen-entstehen.de/irrtum.htm).

Als Interim Manager werde ich mit neuen Produkt- und Geschäftsideen konfrontiert. Dabei wird oft der Zeitraum für die Durchsetzung am Markt unterschätzt. Im unten stehenden TED-Talk mit Simon Sinek wird dieses Phänomen gut beschrieben.

Simon Sinek TED talk
Simon Sinek TED talk

The law of diffusion of innovation / Das Gesetz der Verbreitung von Neuerungen

2,5 % Innovators / Erfinder
13,5 % Early Adopters / Frühe Anwender oder auch Technikfans
34,0 % Early Majority / Frühe Mehrheit
34,0 % Late Majority / Späte Mehrheit
16,0 % Laggards / Nachzügler oder auch Ignoranten

Ein Produkt wird erst massentauglich, wenn es die Hürde von 16 % überschreitet. Erst wenn die frühe Mehrheit erreicht wird entsteht ein Sog vom Markt, der nicht mehr aufzuhalten ist. Derzeit ist dieses Phänomen an der Smart-Watch zu beobachten. Erst wenn wenn 16 % dieses Produkt nutzen, wird eine weltweiter Run einsetzen.